Kapitel 2

Lillia:

Jaaaaa der Flohmarkt. es wurde immer kälter in Moskau und die Menschen fingen an ihre Häuser zu schmücken und waren ganz aufgeregt. Ich hörte was von Feiertagen und Weihnachten und so...hmmm ich weiß zwar nicht was es bedeutet aber jeden Tag schloss ein weiterer Stand seine Tür und mein Mittagstisch wurde immer karger und karger bis nur noch eine Tür auf war. Auch die warmen Schlafplätze fielen weg und mir war echt kalt....

An dieser letzten Tür sah ich eines Tages den Budenbesitzer mit einer Frau reden, die die ganze Zeit zu mir hinschaute. Sie rief mich und da ich sooooooooo einen Hunger hatte kam ich zu ihr. Sie sagte ich brauche keine Angst zu haben jetzt wird alles gut, sie würde mich mitnehmen und ein neues Zuhause für mich finden.
Ich setzte meinen ICH BIN SOOOO SUPER DANKBAR Blick auf und lehnte mich zurück. Die Frau sah so gütig aus und ich war so hungrig daß ich mich einfach von ihr zum Auto tragen liess. Sie sagte ihr Name ist Lillia.

Bei Lillia angekommen kam ich erstmal in einen kleinen Raum ( der war so warm *schmelzdahinvorFreude* ) das ich ein Dauergrinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekam. Dort stand ein kleines Bettchen, Napf und Wasser und so eine grosse Schüssel mit ganz viel Sand drin hmmm vielleicht sagt sie ja noch wozu das ist.
Ich ass den ganzen napf leer, sooo lecker, trank und fiel sofort in einen traumlosen Schlaf. Nach gefühlt 1 Minute Schlaf weckte mich Lillia und sagte wir müßten zum Doktor...
Wie , Doktor, sehe ich krank aus ?????

Was dann kam, erspare ich euch lieber in den Einzelheiten, aber diese sache die Katzen und Kater so machen wenn sie ganz doll verliebt sind, die geht jetzt nicht mehr...
Dann habe ich noch gaaaanz viele Spritzen bekommen insgesamt ein richtig blöder Tag.Und müde bin ich jetzt auch...

Am nächsten Tag lernte ich die anderen Katzen bei Lillia kennen. Ich hatte richtig Angst schließlich weiß ich ja wie fies die anderen sein können. Ich verkroch mich lange Zeit kam nur zum Fressen und trinken raus und war ganz traurig. so hatte ich mir das neue Leben nicht vorgestellt.

Dann kam es wie es kommen mußte und ich wurde erstmal krank. So ein richtig fieser Schnupfen mit ordentlich Nase und Husten, wenn ihr wisst was ich meine. Lillia sagte, daß mir das Klima in Moskau wohl nicht bekommt und sie jemanden gefunden hat, der mich mit nach Deutschland nimmt und dann soll ich endlich ein neues Zuhause finden. Was sie mir nicht erzählte war, daß ich stundenlang in so einer Box sass und dann in so einen riesen Vogel kam, der mich in eine neue Welt bringen sollte...

Auf Wiedersehen Moskau, ich glaube ich werde dich nicht vermissen.
Willkommen unbekanntes Leben, ich bin sehr aufgeregt

tbone am 2.7.13 14:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen